• Mitkletterzentrale

    Verabrede Dich zum Klettern!
  • Routendatenbank

  • Webcam

  • Newsletter

    Klicke hier um Deine Email Adresse auszutragen.

  • Auf geht´s zur 12. Münchner Stadtmeisterschaft

    Mittwoch, 4. Juni, 2014

    2014_LOGO_OBERLANDCUP_4CEs ist wieder soweit: die letzte Runde des Oberlandcups 2014 steht an. Am 12. Juli heißt es wieder: Auf geht’s zur Münchner Stadtmeisterschaft. Anmelden könnt Ihr Euch ab sofort hier per Klick.

    Anmeldung & Infos
    Nach CLIMB FREE, Gilchinger Meisterschaft und Tölzer Stadtmeisterschaft treffen sich am 12.7. alle Freizeitkletterer, die Spaß am Klettern in der Gruppe haben, im DAV Kletter- und Boulderzentrum in München-Süd (Thalkirchen). Zum 12. Mal wird diese älteste und zugleich größte Kletterveranstaltung ihrer Art durchgeführt. Die Münchner Stadtmeisterschaft – wie auch die anderen Oberlandcupwettkämpfe – sind einerseits bekannt für ihr hohes Niveau und andererseits dem breiten Angebot für den „normalen“ Freizeitkletterer.

    Viele Attraktionen für Jung bis Alt
    Auch dieses Jahr wird es wieder eine Menge an Attraktionen für Jung bis Alt geben. Gestartet wird am Vormittag nach Eröffnung durch die Schirmherrin (Stadtsportschulrätin) Verena Dietl in 4 Klassen: Kinder, Jugend, Erwachsene und (bundesweit einmalig) in der 40+ Klasse. In der Qualifikation gilt es eine tolle Route und ca. 30, von hervorragenden Schraubern ausgetüftelte Boulderprobleme zu klettern (Bouldern = Klettern ohne Seil in Absprunghöhe). Ausserdem können sich die Kids bei den Kinderstationen versuchen. Bierkastenklettern (wer schafft es auf die meisten Bierkisten zu steigen?), Wettslacklinen und Tarzanhangeln (wer schafft es die Leiter bis an die Decke des Kletterzentrums hinaufzuhangeln?) heißen hier die Aufgabenstellungen.

    Neu! Handicapwertung
    Erstmals ist auch eine Handicapwertung in die Münchner Stadtmeisterschaft integriert. Es wird in zwei Kinder- und zwei Erwachsenenklassen (jeweils körperlich und geistig behindert) gestartet. Die veranstaltende DAV-Sektion Oberland (mit Unterstützung der DAV-Sektion München) beschreitet damit neue Wege. Sie wollen dem gerne genannten Schlagwort Inklusion (von Behinderten) Taten folgen lassen. Ein Team aus Fachleuten aus dem Behindertenklettern sind in die Organisation eingebunden und haben bei der Gestaltung dieses ersten Testwettkampfes für Behinderte entscheidend mitgewirkt.

    Kaderwettkampf & High Jump
    Die Klettertrainings, Sichtungskader und auch die Wettkampfkader der DAV-Sektionen München & Oberland haben ihre jährlichen Kaderwettkämpfe in die Münchner Stadtmeisterschaft integriert. Damit es hier fair zugeht, werden die Routen und die Hälfte der Boulder von ehrenamtlichen Schiedsrichtern gewertet. Aber keine Angst, die meisten Klettereien sind natürlich auch für Normalsterbliche zu schaffen, Mitglieder von Landes- oder Bundeskader sind nicht teilnahmeberechtigt, bzw. werden nicht zum Finale zugelassen. Übrigens: Auch Sicherheit wird bei den DAV-Sektionen München & Oberland groß geschrieben. In den Kinder- und Jugendrouten und an den Kinderstationen werden die Teilnehmer durch sektionseigene Fachübungsleiter und Trainer mit DAV-Ausbildung gesichert. Nach der Qualifikation findet am Mittag der sehr beliebte High-Jump-Wettbewerb statt. Dabei gilt es ähnlich wie beim Hochsprung – jedoch nicht über einen Messstab, sondern an der Wand – am höchsten zu springen. Hier gibt es eine Damen- und eine Herrenwertung mit jeweils einem Extrapreis für die beiden Sieger.

    Erweiterte Finalwand
    Am Nachmittag steht der Höhepunkt der 12. Münchner Stadtmeisterschaft auf dem Programm: das Finale des Oberlandcups 2014. Die 5 Besten in jeder der 8 Klassen (Kinder, Jugend, Erwachsene, 40+/ männlich und weiblich) treten an einer neuen, erweiterten Finalwand gegeneinander an. Nach CLIMB FREE, Gilchinger Meisterschaft und Tölzer Stadtmeisterschaft entscheidet sich wie fast immer in der letzten Runde, auf der Münchner Stadtmeisterschaft, wer im Oberlandcup-Gesamtsieg die Nase vorne hat. Das Finale soll deshalb dieses Mal so kurz und zugleich spannend wie nie werden, denn weibliche und männliche Finalisten werden an der erweiterten Finalwand gleichzeitig in jeweils 2 Finalbouldern starten können. Wer wird den Oberlandcupgesamtsieg erringen?

    Die besten Kinderkletterer Deutschlands im Finale
    Seit Anbeginn der Stadtmeisterschaft tauchen im Finale der Kinder regelmäßig Teilnehmer auf, die wenige Jahre später zur Deutschen oder sogar internationalen Kletterelite aufsteigen. Bekannte Namen wie Monika Retschy, David Firnenburg, Alex Megos, Mona Kellner, Alex Averdunk oder Moritz Perwitzschky haben das Finale der Kinder in den letzten Jahren zu einem der Höhepunkte des Oberlandcups gemacht. Bei den Kindern dominieren aktuell zwei Wettkampfkletterer von München & Oberland: Anna Lechner (Wettkampfkader 3) und Luis Funk (Wettkampfkader 2).

    Starke jugendliche Favoriten
    Zu den Favoriten bei den Mädels zählt eine weitere bedeutende Wettkampfklettererin von München & Oberland: die erst 14-jährige Romy Fuchs. Sie gewann vor kurzem überraschend den ersten deutschen Jugendbouldercup in Frankfurt gegen ein ungewöhnlich großes und starkes Starterfeld. Aber auch Frederike Felle (Freising) oder Christina Wittauer (Berchtesgaden) könnten sich zum Schluss durchsetzen. Bei den Jungs dagegen kann man nur schwerlich eine Vorhersage bzgl. der Favoriten machen. Am ehesten könnten das Rennen Florian Hecht (Wettkampfkader 1/München & Oberland), Christoph Schweiger (Ingolstadt) oder Oliver Schmidt (Pfaffenhofen) machen.

    Chance für die 2. Reihe bei den Erwachsenen
    Bei den Erwachsenen ist der Ausgang des Oberlandcups dieses Mal völlig ungewiss. Zwar haben sich in den Vorrunden einige klare Favoriten herausgeschält, aber zeitgleich mit der Münchner Stadtmeisterschaft findet ein nationaler Boulderwettkampf statt, auf dem voraussichtlich genau diese Favoriten starten werden. Vielleicht wird sich aber der oder die eine oder andere doch zu einem fulminanten Auftritt in seiner Heimatstadt entscheiden. Sollte dem so sein, werden Sophie Arnold (Erlangen), Tabitha Eckfeldt (Leistungstraining 19+/München & Oberland) und Patricia Lihs (Landshut) die Favoriten bei den Damen sein. Bei den Herren könnten sich Steffen Hilger und Markus Herdieckerhoff (beide München & Oberland) ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. Gar nicht unwahrscheinlich ist jedoch auch, dass andere Spitzenkletterer wie Tamara Seibold oder Joana Melle (beide München & Oberland und bereits Münchner Meisterin) oder auch Thomas Franze (Freising) in das Geschehen eingreifen.

    Karten neu gemischt in der Klasse 40+
    Das Finale bei 40+ wird voraussichtlich von der aktuell stärksten Münchner Klettererin Geli Lorenz in der Damenklasse dominiert werden, aber auch Kerstin Heine hat sich überraschend stark positioniert. Bei den traditionell starken 40+ Herren dagegen sind zur Überraschung vieler die Karten dieses Jahr neu gemischt. Nachdem Thomas Stallinger (München & Oberland) noch auf dem CLIMB FREE erwartungsgemäß gewann, trumpfte auf der Gilchinger Meisterschaft überraschend Robert David auf und gewann dort. Wird Thomas Stallinger, der seit praktisch drei Jahren die Oberlandcups in der 40+ Klasse dominierte, seine Stellung behaupten können? Kurzum: Es wird wieder richtig spannend auf der Münchner Stadtmeisterschaft /Oberlandcup 2014.

    Großzügige Sponsoren
    Das Sporthaus Schuster ist auch 2014 wieder als großzügiger Sponsor dabei und wird für die Sieger des Oberlandcups Gutscheine zur Verfügung stellen. Weiterer Hauptsponsor ist der qualitätsstarke Ausrüster Mountain Equipment.

    Text Nils Schützenberger